Aktuelle Hinweise aus dem Pfarrbrief:


(Aus dem Pfarrbrief 5-6 Woche)

Am Schriftenstand finden Sie derzeit das Sonderblatt: Getaufte und Verstorbene des Jahres 2019 aus unserer Pfarrei

 

Die beiden Putzfrauen in unserer Pfarrkirche St. Jakob Mitterteich sind normalerweise am Mittwochvormittag im Einsatz. 1 davon möchte zum 31. März aufhören. Wir suchen also ab 01. April 1 Putzfrau für die Kirche. Sie ist fest angestellt auf geringfügiger Basis. Bewerberinnen können sich melden in der Sakristei oder im Pfarramt.

 

Der Gewinn vom Pfarrfest 2019 (= 2.629,45 €) soll nach Beschluss des Pfarrgemeinderates für notwendige Anschaffungen für die Pfarrkirche verwendet werden. Zunächst haben wir eine gute neue Leiter zum Christbaumschmücken angeschafft (= 489,- €)

 

Wir sagen ganz herzlich Vergelts Gott

unseren Sternsingern, die die Weihnachtsbotschaft und den Segen fürs neue Jahr in die Häuser getragen haben, den Begleitern u. Helfern und Ihnen allen, die Sie durch Ihre Spende Kinderprojekte in aller Welt und besonders im Libanon unterstützt haben.
Die genauen Gruppen Ergebnisse finden Sie auf den ausgehängten Plakaten. Das
Sammelergebnis für die Pfarrei Mitterteich 7.568,80 €, für die Pfarrei Steinmühle 1.283,30 € und für die Pfarrei Leonberg 1.374,67 €.

… für die Afrika Kollekte am Dreikönigstag:
                                              Mitterteich 832,36 € und Steinmühle 196,54 €
…. für das Weihnachtsopfer der Kinder (Opferkästchen):
                                              Steinmühle 85,18 € und Mitterteich464,26 €

 

Neue Kommunionhelferin für Mitterteich St. Jakob ab 26. Januar:
Frau Michaela Bauer, Mühlenstr. 20 war schon bisher sehr aktiv in der Pfarrgemeinde:
Im Kirchenchor und seit einigen Jahren als Aushilfs-Mesnerin. Nach Teilnahme am Einkehrtag der Diözese darf sie ab jetzt auch die Kommunion austeilen.


Grabgebühren Klarstellung eines Missverständnisses, das immer wieder kehrt:
Wenn jemand stirbt und es findet eine Bestattung statt, dann dauert die Ruhefrist für dieses Grab 20 Jahre. Für die 20 Jahre werden erneut Grabgebühren fällig. Allerdings verfallen keine Gebühren, die Sie bereits bezahlt haben!! Die Jahre, die Sie bei der letzten Gebührenrechnung bezahlt haben, werden bei der erneut anfallenden Grabgebühr abgezogen. Übrigens: Wenn Sie die Grabgebühren für den kirchlichen Friedhof vergleichen mit den Kosten bei kommunalen Friedhöfen, werden Sie merken: Wir sind billiger! Für die Gemeinden sind die Friedhöfe eine wichtige Einnahmequelle.

 

02. Februar „Mariä Lichtmess“ – Biblische Bedeutung und Brauchtum:
Im AT gibt es Hinweise, dass der künftige Messias seinem Volk Israel begegnen wird. Die Bibelstelle Lukas 2,21 38 stellt diese Begegnung dar. Auch wenn Jesus 40 Tage nach der Geburt (=02.02!) als kleines Kind in den Tempel gebracht wird, so begegnet er doch mit dem Charismatiker Simeon und der Prophetin Hanna seinem Volk Israel. Im Preisgesang des Simeon wird deutlich: Nicht bloß zum Volk Israel, zu allen Menschen schickt Gott diesen Jesus. Dieses Kind wird zum „Licht der Erleuchtung für die Heiden und Ruhm für sein Volk Israel!“ (Lk 2,23). Paulus sagt es so: Die Kirche ist Glaubens- und Begegnungsgemeinschaft von Juden und Heiden.
Lichterprozessionen gab es schon vor 400 in Jerusalem und seit dem 7. Jahrhundert in der ganzen christlichen Welt, seit dem 10. Jahrhundert auch die Kerzenweihe.
Geweiht wurden früher vor allem die Sterbekerze und die schwarzen Wetterkerzen, heute die Kerzen für den Gottesdienst und alle Kerzen, die die Gläubigen mitbringen. Bis vor 100 Jahren bekamen am Lichtmesstag Knechte und Mägde ihren Jahreslohn und sie konnten die Stellung wechseln. Aus dem Segensgebet „Segne die Kerzen, die wir in unseren Händen tragen und zu deinem Lob entzünden. Führe uns auf dem Weg des Glaubens und der Liebe zu jenem Licht, das nie erlöschen wird



(Aus dem Pfarrbrief 3-4. Woche)

Vergelt’s Gott dem Kath. Frauenbund Mitterteich: Mit einer Spende von 250 € hat er
sich wieder beteiligt an den Unkosten für das Josefsheim

 

Firmtermin und Firmspender – endgültige Bestätigung:
Nachdem es jetzt offiziell im Amtsblatt der Diözese Regensburg steht, können wir fest planen. Der Firmtermin bleibt am Samstag den 04. Juli 2020 um 09.30 Uhr. Nach dem derzeitigen Stand der Anmeldung werden es knapp über 100 Firmlinge sein. Und auch den gewünschten Firmspender haben wir bekommen, nämlich Bischof Moses Prakasam aus Indien.

 

Ein herzliches Vergelts Gott sagen wir für Ihre Spende zugunsten der Weihnachts-aktion Adveniat für die Menschen in Süd- u. Mittelamerika. In der Pfarrei Steinmühle Waren dies 843,01 € und in Mitterteich 4.938,90 €. Von dieser Summe kam allein vom ökumenischen Adventsingen ein Betrag von 584,45 € zustande.

 

Alle Tauffamilien 2019 bekommen einen Brief zugestellt, dass der Termin für den Segnungsgottesdienst wegen einer Terminüberschneidung leider verschoben werden musst, jetzt auf Sonntag 16. Februar. Bitte melden Sie sich an.


Vergelt‘s Gott sagen wir der Firma Rögner aus Pleussen: Sie haben uns neue Sterne gespendet für die Sternsinger Gruppen der Pfarrei Steinmühle.

 

Wichtige Termine für 2020 – schon mal vormerken:
Samstag 01. 02. 18.00 Gottesdienst mit Lichtmess- Prozession!!
Sonntag 01. März – Vorstellung der Firmlinge // Fastenessen


Glaubensseminare:

05. März „Die 5 Zahnräder des Pfarrers Sebastian Kneipp“ (Josef Kratschmann)

19. März: Infoabend über die große Israelreise Ostern 2021 (Pf. Anton Witt)

02. April: Glauben Christen und Muslime an den gleichen Gott? (Pater Kniffki)



Sonntag 08.  März:            Brautleutetag in Mitterteich.

Sonntag 22. März:            Patrozinium St. Josef in Steinmühle.

Samstag 28. März             Altkleidersammlung

Sonntag 12. April              Osterfest

Sonntag 19. April              Jubelkommunion in allen 3 Pfarreien

Samstag 25. April             Wallfahrt nach Altötting

Sonntag 17. Mai                Sommerfest im Kindergarten Hedwigsheim (60 Jahre)

Donnerstag 21. Mai         Erstkommunion (in Steinmühle 24. Mai)

Samstag 20. Juni               Wallfahrt nach Maria Loretto

Samstag 04. Juli                Firmung durch Bischof Moses